1. Advent

Erster Advent


Der 1. Advent läutet für viele Christen die Weihnachtszeit ein. Häuser werden geschmückt, Weihnachtsmärkte werden eröffnet, Plätzchen werden gebacken und der obligatorische Weihnachtsbaum darf natürlich auch nicht fehlen. Doch warum ist diese Jahreszeit für viele Christen so bedeutend? Das Wort "Advent" ist vom Lateinischen "adventus" abgeleitet und bedeutet "Ankunft". In dieser Zeit bereiten sich die Christen auf die Geburt Jesu Christi an Weihnachten vor.

Wann ist der 1. Advent?

Der 1. Advent fällt immer auf den vierten Sonntag vor Weihnachten. Der früheste Beginn der Adventszeit ist der 27. November und der späteste der 3. Dezember. In folgender Tabelle finden Sie eine Übersicht auf welches Datum der 1. Advent im heutigen und in den nächsten Jahren fällt.

Datum Feiertag Wochentag Regionen
27. November 2022 1. Advent Sonntag Alle Bundesländer Alle BL
03. Dezember 2023 1. Advent Sonntag Alle Bundesländer Alle BL
01. Dezember 2024 1. Advent Sonntag Alle Bundesländer Alle BL
30. November 2025 1. Advent Sonntag Alle Bundesländer Alle BL
29. November 2026 1. Advent Sonntag Alle Bundesländer Alle BL

Ist der 1. Advent ein Feiertag?

Der 1. Advent ist, genau wie alle weiteren Advent Tage, in keinem Bundesland ein gesetzlicher Feiertag. Da er aber immer auf einen Sonntag fällt, ist er trotzdem für die meisten Arbeitnehmer arbeitsfrei.

Warum feiern wir den 1. Advent?

Der 1. Advent läutet die Adventszeit ein, die an Heiligabend endet. Die Christen gedenken damit dem Einzug Jesu Christi in Jerusalem. Zudem stellt der erste Adventssonntag den Beginn eines neuen Kirchenjahres dar.

Wie wird der 1. Advent gefeiert?

Der 1. Advent wird mit dem Anzünden der ersten von vier Kerzen des traditionellen Adventskranzes gefeiert. Jede Kerze steht für die Zunahme des Lichtes, das auf die Geburt Jesu Christi an Weihnachten hindeutet. Weitere übliche Bräuche sind das Besuchen von Gottesdiensten, singen von Liedern und Lesungen von heiligen Schriften.

Das könnte Sie auch interessieren